„Achtung Hochspannung! Experimente und Entdeckungen vom Blitz zum Elektromotor“

2. Juli 2021 bis 16. Januar 2022

 

Auf Entdeckungsreise durch die frühe Zeit der Elektrizitätsforschung

Fast nichts geht heute ohne Elektrizität. Ob Beleuchtung, Verkehr, Kommunikation, Medizin – im gesamten Wirtschaftsleben und natürlich in jedem einzelnen Haushalt bestimmen unendlich viele Anwendungsmöglichkeiten den Alltag. Noch vor etwas mehr als 200 Jahren war davon nichts zu ahnen. Dann gelang in wenigen Jahrzehnten zwischen 1800 und 1880 der Durchbruch einer revolutionären Technologie, die die Tür in ein neues Zeitalter aufstieß: das Zeitalter der Elektrotechnik.

Das Museum zeigt diese Experimentierausstellung nach acht Jahren ein zweites Mal. Sie wurde 2013 durch das Museum selbst gestaltet und war seither im 20 Museen zwischen Tübingen, Meißen und Neumünster in ganz Deutschland zu sehen. Nun wird sie überarbeitet wird anschließend weiter auf Tour gehen. Bis es soweit ist, gibt es für die Rintelner Besucher aller Altersgruppen  wieder die Gelegenheit interaktiv und unterhaltsam das faszinierende Thema der Elektrizität und ihrer Kulturgeschichte zu erleben. Dabei knüpft die Ausstellung inhaltlich an das diesjährige 400. Gründungsjubiläum der früheren Rintelner Universität an.

Es gibt viel zu entdecken. Mithilfe zahlreicher Experimentierstationen können die Besucher selbst die Erfahrungen und Erkenntnisse der Pioniere nachvollziehen. Sie können selbst Hand anlegen an funkenschlagende Elektrisiermaschinen, an Magneten und Morseapparate.

  • Salonexperimente
  • Elektrisiermaschinen
  • Plasmakugel
  • Teslaspule
  • Morsestationen
  • Elektromagnete und ihre Wirksamkeit
  • “Elektro-Mensch”
  • Fahrrad-Generator
  • Amiga-Computer
  • Elektrogeräte und ihre nicht elektrischen Vorgänger
  • Filmstation Historische Werbefilme
  • E-Lexikon

und vieles anderes mehr.

 


Die Eulenburg. Museum Rinteln.